Außenseiter in Berlin

Haben Sie sich schon einmal als Außenseiter gefühlt oder andere als Außenseiter wahrgenommen? Außenseiter leben mitten in jeder Gesellschaft. Doch wer definiert, was „Außenseiter“ sind?

In poetischen und essayistischen Texten erzählen fünf Berliner Autorinnen und Autoren leidenschaftlich und unterhaltsam von schwarzen Schafen, bunten Hunden, Sonderlingen, Originalen, Paradiesvögeln, Obdachlosen und ausgegrenzten Schülern. Mit Sigrun Casper, Klaus Berndl, Dieter Rita Scholl, Volker Gransow, Wolfgang Fehse und Jörg Kuhn.

+++ Eintritt 5 Euro / Erm. 3 Euro +++

Beginn: 30. Mai 2013 20:00
Ende: 30. Mai 2013 22:30
Ort: Lebensort Vielfalt
Anschrift:
Niebuhstr. 59/60, 10629 Berlin
Kosten: 5,00 Euro / Erm. 3,00 Euro

 

Außenseiter

Wir freuen uns, dass die neue Ausgabe des Konkursbuches, die von Sigrun Casper herausgegeben wurde, jetzt erschienen ist:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zahlreiche unserer Mitglieder sind darin mit Beiträgen vertreten.

Geschichten, Essays, Gedichte und Bilder erzählen von Sonderlingen, Originalen, Paradiesvögeln, Obdachlosen, Beschädigten, ausgegrenzten Schülern u.v.a. Außenseiter zu sein bedeutet, Stigmatisierung in Form von Ablehnung, Feindseligkeit, Mobbing und anderen ausgrenzenden, strafenden Tätlichkeiten durch Mitmenschen zu erleben. Tatorte sind die Schule, die Hochschule, das Dorf, der Kiez, die Arbeitsstelle, die Straße, die Familie, die Räume der Politik. Wie definiert sich, was als das Gängige angesehen wird, wie und worin zeigt sich die so genannte Normalität? Ein Thema, das mitten in jeder Gesellschaft seinen Platz hat: Außenseiter.

Konkursbuchverlag Claudia Gehrke

ars incognita

Bilder und Gedanken zur Kunst – das liefert Sigrun Casper in ihrem neuen, gleichnamigen Buch. Gedankensplitter, Aphorismen, Glossen und Essays.

Das Buch wird umstellt von Kunstwerken, die in Galerien nie zu sehen sein werden. Was das sein mag? Tja, wer es wissen will, der wird ihre Premiere besuchen – am 20. März 2013 im Salonlabor Bauchhund.

Hier ist die Einladung: Sigrun Casper: DaunenArena Ankündigung

Und weitere Informationen über Sigrun Casper stellt ihr Verlag zur Verfügung, der Konkursbuchverlag Claudia Gehrke.

Ganz abgesehen von ihrer Homepage hier, auf diesen Seiten, natürlich.

Der Idealist ist da!

Der erste Band von Heinrich von der Haars Romantrilogie, “Mein Himmel brennt”, ist ja bereits vor einigen Jahren im Zürcher Kameru-Verlag erschienen. Das Buch wurde prämiert.

Inzwischen ist alles anders: Heinrich ist zum Berliner Kulturmaschinen-Verlag gewechselt, und der hat nicht nur den ersten Band neu produziert, sondern nun auch den zweiten Band, “Der Idealist”, herausgebracht!

 

Die Premiere findet binnen kurzem statt. Beeindruckt, wie wir vom ersten Band sind, sind wir nun gespannt … auf …:

 

Und das gibt´s mit Musicke!

Liebe Literaturinteressierte,

der Verlag CORVINUS PRESSE weist auf folgende Veranstaltung hin:

Werkstattlesung, Freitag, den 1.02.2013, 19 Uhr

CATHERINE TAHMIN liest aus: “ERTRINKENDES SCHWIMMBAD”

(Zeichnungen von Giuliermo Deisler).

Die kalifornische Autorin liest die amerikanischen Originale, und Mitch Cohen und Wolfgang Fehse lesen ihre deutschen Übertragungen.
Die Zeichnungen stammen aus Skizzenbüchern und werden hier mit freundlicher Genehmigung von Valeria Deisler zum ersten Mal veröffentlicht.
Büchertisch, Wein, Wasser. … Eintritt frei,
Rotwein willkommen.

ISBN:  978-3-94220-18-1
www.corvinus-presse.de

EInlass ab 18 Uhr 30. Ort: Wiener Str. 17, Berlin-Kreuzberg

Da es nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen gibt, bittet der Verlag um eine verbindliche Anmeldung unter corvinus@snafu.de
oder 030 / 64488571 (AB). Bitte keine Anmeldungen bei Mitch, Valeria oder Wolfgang. Danke.

Hendrik Liersch, der Verleger, lässt freundlich grüßen, dem schließe ich mich an,

Wolfgang Fehse

Grotesken, Satiren, Limericks …

Manchmal ist es echt schwer, eine Überschrift zu finden. Manchmal ist es unmöglich, einen Autor bzw. ein Werk in eine Schublade einzuordnen. Wolfgang Fehse ist so einer. Und der war in den letzten Monaten dermaßen aktiv … dass es kaum zu fassen ist. Da sind also folgende Werke entstanden:

AFFENSCHAUKEL

ist ein großformatiges, bibliophiles Buch mit Limericks und Grafiken des Malerpoeten Märchen, erschienen 2012 in der “Atelier-Handpresse”, Berlin.
Das Vorwort:

“Unter der fadenscheinigen Decke der Zivilisation lauern tragikomische Träume auf ihren Ausbruch: Klitzkleine Springteufelchen, genannt Limericks. Das Staunen über das ganz Andere bricht aus in wüstes Gelächter. Der sprachbegabte Narr ist nicht unefährlich: Er knuddelt und knetet den netten Konsens solange ins Reimschema, bis dem kompletten Nonsens der Thron winkt: Hand in Hand mit einem absurden Märchen.”

Beispiel:

Ein Dichtergenie aus Lettland,
das morgens schwer aus dem Bett fand,
kratzte das Kinn,
suchte den Sinn
und stürzte über den Bettrand.

WOHIN HEUTE ABEND?
INS AFFENTHEATER!

ist eine Sammlung grotesker und satirischer Kurzgeschichten, mit Grafiken von Ilja Kitup und Wolfgang Fehse, erschienen 2012 im Verlag PROPELLER, Berlin.
Das Vorwort:

“Der französische Philosoph Paul Virilio hat unsere Zeit im “RASENDEN STILLSTAND” gesehen.
Die Protagonisten der hier versammelten phantastisch-realistischen Erzählungen rasen – als treue Früchte der Wirklichkeit – in diesem Stillstand mit: Ein lächerliches Trauerspiel zwischen Doofheit und Komik, Katastrophenträchtigkeit und standhaftem Bestehen auf längst erkannten Fehlern.”

 
Impressum | Datenschutzerklärung © Gesellschaft für neue Literatur e. V. Berlin (GNL)